Funkelnder Superorganismus

Ich möchte Orte verbinden und aufmerksam machen auf das, was fehlt. Orte wie das Schallander fehlen. Gleichzeitig fehlen auch Ausstellungshäuser.

Die Fische bilden einen Schwarm. Jeder ist für sich einzeln und einzigartig und doch verbindet sie etwas. Sie besitzen eine kollektive Intelligenz als Gruppe und als Art. Wir Menschen besitzen diese auch. Und gerade in diesen Zeiten so viel auch schief gehen mag oder gegangen ist bezüglich der Pandemie-Eindämmung, so ist die Grundrichtung doch klar. Der Großteil der Menschen zieht gemeinsam an einem Strang, geht gemeinsam in eine Richtung. Letztendlich haben wir diese erhabene Position auf diesem Planeten mitunter nur erobern können, durch unsere Fähigkeit, große Kooperationen eingehen zu können. Manchmal vergessen wir unsere Strukturen oder sie kommen uns so selbstver-ständlich vor. In dieser besonderen momentanen Situation wird uns bewusst, dass wir soziale Wesen sind mit einem starken Bedürfnis nach Gemeinschaftlichkeit und Nähe.  (K.Kühne Februar 2021)